Mit Jesus zu gehen und ihm alles hinzugeben, ist keine einmalige Angelegenheit! Es ist ein lebenslanger Prozess, ihn, seine Gnade und Liebe immer tiefer kennenzulernen und uns immer wieder mit ganzem Herzen hinzugeben. Es gibt Momente, in denen Gott uns herausfordert, konkrete Schritte zu machen. Und das kann überall sein. Rico, ein junger Mann aus unserer Gemeinschaft in Deutschland, war für drei Monate bei uns in Austin und hat folgendes erlebt:

Simple Obedience 04

Du bist mein Sohn

»Schon bevor ich nach Amerika gegangen bin hat Gott zu mir darüber geredet, mich noch mal taufen zu lassen. Als ich 15 war, wurde ich getauft, aber irgendwie bewegte mich schon länger der Gedanke, diesen Schritt noch einmal zu machen. Wie das manchmal so ist, habe ich es dann etwas aus den Augen verloren. Als ich allerdings in Texas ankam, spürte ich, dass Gott mich wieder damit konfrontierte und mich herausforderte, mich mit der Taufe auseinanderzusetzen. In dem ersten Gottesdienst, den ich in Texas besuchte ging es um ... Taufe. Ich wusste innerlich, dass es an der Zeit war diesen Schritt noch mal zu machen und sagte JA zu Gott. Ich wollte ihm mein Leben und mein Herz ganz hingeben. Ich merkte, dass ich Jesus brauche. Also stieg ich ins Taufbecken! Als ich mit noch geschlossenen Augen im Wasser stand hörte ich Gott sagen: “Du bist mein Sohn, den ich liebe und an dem ich gefallen habe!” Nachdem ich dieses Wort empfangen hatte, betete ein guter Freund, der neben mit stand, genau dieselben Worte über mir aus und bestätigte so das, was Gott mir gesagt hatte. Ich spürte die Gegenwart Gottes und seine Güte so stark auf meinem Leben. Danke, Jesus!«


Stolz

Gott schenkt uns diese Momente, in denen er an unser Herz klopft und uns herausfordert, ihm alles hinzugeben. Auch wenn es uns alles kostet und oft gegen unseren Stolz geht, trägt uns einfacher Gehorsam über unsere eigenen Limits hinweg tiefer in Gottes Gegenwart. Und dort wartet er mit offenen Armen, um uns als Söhne und Töchter willkommen zu heißt. Ist das nicht so viel besser und tiefer als an unseren Vorstellungen und an unserem Stolz festzuhalten?
Wir sind als Team ins Kino gegangen, um einfach Spaß und Gemeinschaft zusammen zu haben und uns einen guten Film anzugucken - was man eben so macht, wenn man ins Kino geht :). Aber natürlich wissen wir, dass Jesus überall mit uns ist und dass er überall Menschen sieht, die er liebt und segnen will, egal wo wir sind ... auch im Kino. Also haben wir nach dem Film angefangen uns mit Leuten zu unterhalten und dabei tolle Sachen erlebt.

Gott im Kino

Für einen Mann hatten wir einen sehr konkreten prophetischen Eindruck und der hat so in sein Leben gepasst, dass er auf einmal völlig offen war und wir ihm von unserem persönlichen Leben mit Jesus erzählen und am Schluss auch noch mit ihm beten konnten.
Mit einem anderen Mann, der nach einem Autounfall eine gebrochene Hand hatte, konnten wir für Heilung beten. Seine Schmerzen waren nach dem Gebet ganz weg! Wir begegneten auch einem Mädchen, das an Krücken lief. Als wir für sie beteten, spürte sie, wie ein Ruck durch ihren Fuß ging - nach dem Gebet fühlte sich der Fuß leichter an! Eine einzige Begegnung mit Gott geht mehr rein als jedes Drama oder jede Action.


Eine Berührung von Gott - bewegender als jeder Liebesfilm!

Gott will mit uns, mit DIR, Geschichte schreiben und hat die besten Ideen für das originellste Drehbuch. Er sucht nach Leuten, die bereit sind, seine Liebe ganz praktisch auszuleben und die Gute Nachricht anderen weiterzugeben. Er hat uns dazu berufen, Licht zu sein und Hoffnung zu bringen, wo wir gehen und stehen. Wenn das unser Lebensstil ist, wird es Tag für Tag spannender als in jedem Film - probiere es selber aus!
Howdy! Drei Wochen Texas Revival Tour 2016 liegen hinter uns. Walter Heidenreich und Merisha Janke sind quer durch Texas gefahren, haben alte und neue Freunde besucht, Gottesdienste und Veranstaltungen gehabt ... und immer stach eines hervor: Gott wirkte überall! Erweckung in Texas und Deutschland waren immer wieder Thema.

Drei Wochen in Texas

Mit großer Dankbarkeit und Freude schaue ich auf die letzten 3 Wochen zurück, die ich gemeinsam mit Walter in Texas verbringen durfte. Wo wir auch hinkamen, überall trafen wir auf vorbereitete Herzen, offene Türen und geebnete Wege. Es war absolut genial zu entdecken, wie tief die Wurzeln von Erweckung hier in Texas gehen und zu erleben, wie Gott dabei ist, hier ein neues Erweckungsfeuer anzuzünden. Wir haben erlebt, wie in vielen Menschen ein neuer geistlicher Hunger geweckt wurde, Leute zum ersten Mal den Heiligen Geist empfingen, sich taufen ließen, und JA zu dem Missionsbefehl Jesu sagten. Wie ihr in Walters Statement gelesen habt, kamen fast 100 Leute zur Night of Vision auf unser Grundstück. Wir verbrachten eine unvergessliche Zeit miteinander in der Gegenwart Gotte. Als wir erzählten, warum wir als Missionare hierhergekommen sind und was uns auf dem Herzen brennt, waren mehrere zu Tränen gerührt.

Walter Merisha indoor

Das simple Evangelium

Wir wollen Austin mit dem simplen Evangelium erreichen – das sind die Liebe und Kraft Gottes – und wollen sehen, wie eine junge Generation ihr Leben niederlegt für Jesus allein.
Wir würden uns riesig freuen, DICH mit an Bord zu wissen! Wir laden dich ein, dich mit dem, was Gott hier tut, eins zu machen, für eine Zeit herzukommen, für uns zu beten, etwas zu spenden ... Nur gemeinsam können wir die Vision, die Gott uns ins Herz gelegt hat, lebendig werden lassen!

Merisha Janke

Erste Schritte in Austin

Als ich 1996 das erste Mal an der Universität von Austin vor Studenten gesprochen habe, hätte ich nicht gedacht, dass wir einmal Missionare in die USA entsenden würden. Der Heilige Geist fiel damals mit Kraft auf die Studenten. Noch ganz beeindruckt von diesem Erleben, ging überquerte ich den Campus und wurde draußen mit einer schockierenden Realität konfrontiert: Hunderte von jungen Leuten, die hoffnungs- und perspektivlos ihr Dasein auf der Straße fristeten. Beides zur gleichen Zeit am gleichen Ort. Durch diese und weitere Begegnungen rief Gott uns, Missionare nach Austin, TX zu senden.

William Chan

Anfangs gingen zwei schweizer und ein deutsches Ehepaar und dienten vielen zerbrochenen jungen Menschen – vor allem auf dem Drag (eine berüchtigte Straße unweit der Universität von Austin) und den Rainbow Festivals. Vor einigen Jahren stellte uns ein Freund ein schönes Grundstück bestückt mit Häusern zur Verfügung. Er hatte unser damaliges Team bei den Hilfsaktionen anlässlich des Hurrican Kathrina kennengelernt. Er war von ihrer Liebe und Hingabe tief berührt und wollte den Dienst von HELP for all Nations unterstützen. Das Team lebte auf dem Grundstück, machte weiterhin Einsätze und öffnete ihre Türen weit für jedermann. Gleichzeitig entwickelte sich der ganze Dienst in eine Richtung, wodurch sich die Notwendigkeit einer Erweiterung sowie ein Generationswechsel abzeichneten.

NOV Merisha

Night of Vision

Seit gut sechs Monaten hat Merisha Janke mit Team die Leitung von HELP for all Nations übernommen. Innerhalb kürzester Zeit entstanden sehr viele Beziehungen zu Gemeinden, Leiter und Pastoren in Texas, und es ist eine Freude zu sehen, wie der Leib Christi mehr und mehr zusammenwächst. Ich war gerade drei Wochen bei unserem jetzigen Team in Austin und kann eines bezeugen: Für das Land und für uns als HELP for all Nations beginnt eine neue Zeit. Merisha und ich haben im wahrsten Sinne des Wortes eine Revival Tour gemacht und waren in vielen Gemeinden und Diensten unterwegs: in der Gegend von San Antonio, in Houston, San Marcos, Lindale und natürlich in Austin und Umgebung. Egal wo wir waren, überall wirkte der Heilige Geist mit Kraft. Ein Highlight war die Night of Vision auf dem Grundstück von HELP for all Nations, zu der ca. 100 Leiter, Pastoren und verantwortliche Mitarbeiter aus ganz Austin zusammenkamen. Wir verbrachten Stunden zusammen, erzählten, wie Gott uns nach Austin gerufen hat und welche Vision wir haben. Die Night of Vision war von einer starken Einheit im Geist und von der herrlichen Gegenwart Gottes geprägt.
Ein weiteres Highlight war die Live-Sendung bei The Bridge – einem lokalen, christlichen Radiosender in Austin. Eine fantastische Sendung, gute Fragen, ein tolles Team und eine gemeinsame Vision: Erweckung!

The Bridge Studio

Erweckung

Egal in welcher Gemeinde, Kirche oder in welchem Dienst wir waren bzw. in Berührung kamen, Erweckung in Texas und Deutschland waren immer wieder Thema. Erweckung ist immer unser Anliegen – in Texas sowie in Deutschland. Dafür beten wir, darüber beten wir täglich Jesus an, und wir möchten für den Heiligen Geist und dem, was er in Texas tut, kompromisslos verfügbar sein.

Wenn du mithelfen möchtest, eine Erweckungs-Base aufzubauen, dann bist du herzlich willkommen, uns in Austin zu helfen. Ich möchte mich ganz herzlich bei all den Gemeinden, Pastoren, Diensten und Menschen, die uns auf unserer Revival Tour willkommen geheißen haben, herzlich bedanken. Danke, Merisha, für deine hervorragende Vorbereitungsarbeit und die super Zeit.
Der Heiligen Geist hat begonnen, die Erweckungsgeschichte in Texas neu zu schreiben.
Walter Heidenreich

Fotos

Seit einem Jahr sind wir dabei, auf unserem Grundstück Renovierungs- und Umbauarbeiten zu verrichten - Schritt für Schritt und Stück für Stück. Bei manchen Dingen, die gemacht werden müssen, kommen wir an die Grenzen unserer praktischen Fähig- und Möglichkeiten. Was machen wir in so einem Moment? Wir beten für Helfer in der Ernte ...

Segen pur

Vor kurzem hatten wir alle Finanzen für einen neuen Boden im Lifehouse zusammen, doch nun war die Frage: Wer kann diesen verlegen? Da bekamen wir Hilfe von einem Team aus Lindale, eine Stadt im Osten von Texas. Vier gestandene, handwerklich begabte Männer rückten übers Wochenende bei uns an, um unseren Boden zu verlegen. Sie haben so eine tolle Arbeit gemacht und uns damit schon sehr gesegnet! Aber nicht nur ihre Hände waren aus Gold, sondern auch ihre Herzen.


Reflektoren der Liebe Gottes

Schon morgens kamen sie mit strahlenden Gesichtern zum Frühstück, ermutigten jeden, dem sie begegneten und strahlten so viel Leben, Freude und Gelassenheit aus. Neben Worten der Ermutigung waren sie auch jederzeit bereit uns praktisch zu segnen. Einer der Männer fuhr spontan zum Baumarkt, um uns einen neuen Grill zu kaufen, den wir uns schon länger gewünscht hatten. Sie waren echte Reflektoren von Gottes Vaterherzen, und das gemeinsame Wochenende war für uns alle so ermutigend. So ist unser Gott - wir bitten ihn um Hilfe beim Bodenverlegen und er gibt uns Ermutigung auf allen Ebenen. Wenn wir uns ihm zur Verfügung stellen, gebraucht er nicht nur unsere Hände, sondern auch unsere Herzen, sodass sie anderen zum Segen werden. Hände, Herzen und unser ganzes Sein aus Gold!
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.