Jesus zog durch alle Städte und Dörfer jener Gegend. Er lehrte in den Synagogen, verkündete die Botschaft vom Reich Gottes und heilte alle Kranken und Leidenden. Als er die Scharen von Menschen sah, ergriff ihn tiefes Mitgefühl; denn sie waren erschöpft und hilflos wie Schafe, die keinen Hirten haben.

Die Bibel in Matthäus 9,35 - 36 (NGÜ)

Millionen, die sich nach Hoffnung sehnen

Metro Manila, die Hauptstadt der Philippinen, hat 9 bis 12 Mio. Einwohner - zzgl. der nur zu schätzenden Dunkelziffer. Mehr als die Hälfte sind Kinder und Jugendliche, von denen schätzungsweise 80.000 auf den Straßen leben und arbeiten. Oft sind sie von zu Hause weggelaufen, weil sie unerwünscht waren, ihre Eltern sie nicht versorgen konnten oder sie wurden auf der Straße geboren, weil die Eltern kein festes Zuhause haben. Es ist schwer, diesen Teufelskreis von Armut, Ablehnung und Disziplinlosigkeit zu durchbrechen. Viele berauschen sich mit Klebstoff, betteln, stehlen oder verkaufen ihren Körper, um zu überleben – ohne die geringste Hoffnung auf Veränderung. Statistiken besagen, dass sich in den letzten 15 Jahren die Anzahl von Kinderprostituierten mehr als verdoppelt hat.

Boys the Rock

Unterwegs in einer Millionenstadt

Genauso wie Jesus durch Städte und Dörfer zog, so machen wir es auch. Wir gehen an die Hecken und Zäune, durch Straßen und Gassen - überall dorthin, wo der Heilige Geist uns hinführt. Wir suchen die Verlorenen und Zerbrochenen, die Hungrigen und Durstigen ... alle, die echtes Leben wollen. Unsere Sehnsucht ist, das Reich Gottes nicht nur bekannt zu machen, sondern es in der Kraft Gottes zu demonstrieren mit den dazugehörigen Zeichen und Wundern - ob in Slums, auf belebten Straßen, in Einkaufszentren, Parks, in überfüllten Jeepneys. Überall da, wo Menschen sind!

Prayer Walk

Hausbesuche

Eine gute Möglichkeit, Familien im Alltag zu begegnen, sind Hausbesuche. Manchmal springen jede Menge Kinder zu Hause rum, ein anderes Mal ist die Tür verschlossen. Nicht jeder duscht regelmäßig und es ist nicht selten, dass wir mit einem Haufen Probleme konfrontiert werden. Wir haben nicht für alles die Lösung, aber immer ist Zeit zum Zuhören und ein Kind in den Arm zu nehmen. Am Ende unseres Besuches beten wir zusammen, erzählen eine Geschichte aus der Bibel, die in Zusammenhang mit der Situation steht, die wir vorfinden, und von Zeit zu Zeit erleben wir, wie wir die ganze Situation mit Anbetung Gott hinzuhalten. Für gewöhnlich gehen wir und hinterlassen ein Lächeln auf den Gesichtern, manche haben Tränen in den Augen und alle schöpfen neue Hoffnung, dass da ein Vater im Himmel ist, der sich um sie kümmert.

City Mission 03

Anbetung auf der Straße

Regelmäßig sind wir in der ganzen Stadt unterwegs, um Jesus anzubeten. Wir möchten sehen und erleben, wie sich die Gegenwart Gottes außerhalb von Räumlichkeiten manifestiert. Man findet uns in der Nähe von Marktplätzen oder an verkehrsstarken Kreuzungen, wo es von Menschen wimmelt. Gebet verändert tatsächlich! Immer wieder gehen wir in kleinen Gruppen bei diesen Einsätzen auch auf Menschen zu und erleben, dass sie ihr Leben Jesus geben!

City Mission 04

Tondo

Tondo - oder auch ›Smockey Mountain‹ genannt - ist ein Ort, wohin Gott uns gerufen hat, um dort in Menschen zu investieren. Wir glauben, dass diese mit am dichtest besiedelte Region der ganzen Welt, Transformation erleben wird. Ganze Familien leben seit Generation davon, Müll zu trennen. Die Ernte ist reif und wir spüren, wie Gottes Herz für gerade diese Menschen schlägt. Derzeit haben wir inmitten dieses riesigen Slums ein kleines Apartment gemietet, wo wir jeden Monat mit einem Team für drei bis fünf Tage leben und Einsätze in Tondo machen.

City Mission 05

Auf den Spuren Jesu

Die City Mission ist der evangelistische Zweig von HELP Philippinen. Wir arbeiten mit Straßenkindern, unter der armen und bedürftigen Bevölkerungsschicht, sind in Slums und auf der Straße zu finden; wir evangelisieren unter Drogenabhängigen und Prostituierten in Manila. Wir sind überall dort, wo Jesus heute bestimmt auch hingehen würde. In regelmäßigem Turnus laden wir genau diese Menschen in THE ROCK zu Anbetungsgottesdiensten und anderen Veranstaltungen ein, wo sie das Wort Gottes hören und wir ihnen mit den Gaben und in der Kraft des Heiligen Geistes dienen.

Prayer Walk 02
Außerdem arbeiten wir mit anderen NGOs (gemeinnützige, mildtätige Organisationen) und Gemeinden auf den Philippinen zusammen und verstehen uns als Teil eines geistlichen Netzwerkes.
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.