Wenn der Heilige Geist beginnt über Mission zu sprechen beginnt gibt es verschiedene Wege gemeinsam mit HELP International Schritte in Richtung Auslandsmission zu machen. Um dem Reden Gottes näher auf den Grund zu gehenkten man bei uns ein Vision for Mission Seminar in Lüdenscheid, die Revival School on the Move oder ein Praktikum zum ersten Eintauchen in das Missionsleben machen. Genau dafür hat Alyssa sich entschieden und kam zu uns nach Asien um unseren Dienst unter Armen und Bedürftigen in Bangkok und in Pattaya kennen zu lernen.

Ein Prophetisches Wort


alyssa 08

„Mein Name ist Alyssa Dittmann. Ich komme aus Minnesota/USA, wo ich in der Organisation ‘Godtown’ mitarbeite. Den ersten Kontakt mit HELP International hatte ich 2016 in der Mongolei, aber jetzt bin ich gerade für drei Monate als Volontär in Thailand gewesen.

Bevor ich nach Thailand flog bekam ich ein prophetisches Wort, dass ich kreative Wegen finden würde um English zu unterrichten. Bis dahin hatte Englisch nie als Instrument für den Dienst im Reich Gottes wahrgenommen und daher hatte ich das Wort zuerst auch nicht so ernst genommen. Mir war nicht bewusst wie viele Möglichkeiten sich mir bieten würden um Leute zu erreichen, sei es beim Unterrichten oder in Gesprächen mit Leuten die einfach ihr Englisch ausprobieren wollten.

Hoffnung im Slum

alyssa 07  alyssa 03

Das begann im Slum in Bangkok. Dort sind kleine Hütten auf Stelzen stehend, Wand an Wand gebaut und unter ihnen treiben die Abfälle im Wasser. Eine Hütte die heraussticht ist das ‘House of Moses’: Die wird von HELP International Thailand genutzt um die Bewohner der Siedlung zu erreichen.
Dort hatten wir Englisch-Camps für Schulkinder. Die meisten Kinder kommen aus zerbrochenen Elternhäusern. Manche haben Vernachlässigung und Misshandlungen erlebt und so eher gelernt sich mit ihren Fäusten zu verständigen.
Aber in dem Camp war die Begeisterung zu lernen dann größer und die Kinder lernten schnell die Farben, Zahlen, Früchte und Tiernamen. Aber noch besser war, dass die Kinder von der Liebe Gottes für sie gehört haben! Die Geschichten von Jesus waren das Highlight und viele Kinder haben daraufhin zum ersten Mal auf das Evangelium reagiert und angefangen mit Ihm zu reden.

alyssa 06  alyssa 04

Du bist wichtig!

alyssa 09  alyssa 05

Auch im „The Shelter“, der Drogenrehabilitation von HELP International in Bangkok, konnte ich Englisch unterrichten. Eigentlich wird in den thailändischen Schulen auch Englisch unterrichtet, aber viele Schüler gehen schon nach der sechsten Klasse ab. Manche der „jungen Brüder“ haben die Schule länger besucht, manche aber auch kürzer. Mir war es wichtig, dass sie fühlen konnten, dass sie es wert sind, dass man sich in sie investiert. Jeder von den Bewohnern in der Reha hat eine eigene Geschichte wie Gott ihr Leben regelrecht transformiert.
Und ich habe in der Zeit in Thailand Glauben bekommen, dass noch viele von den Männern selbst in andere Länder gehen werden - so wie ich mich um den halben Globus auf den Weg gemacht habe weil Gott geredet hatte!“

alyssa 10

Wir sind Alyssa sehr dankbar für die Dinge, die sie in der Zeit bei den Kindern, den Rehagästen und auf den Straßen in Pattaya platziert hat.

Es ist einfach

Wenn Du auch Interesse an Mission hast guck doch unter unseren Terminen nach, wann das nächste Seminar stattfindet oder nimm mit unseren Missionaren Kontakt auf um abzuklären, wie Dein Praktikum im Ausland aussehen könnte! Wir freuen uns auf Dich!
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.