Es scheint, dass immer mehr Leute in Bangkok den täglichen Herausforderungen nicht mehr gerecht werden und gewachsen sind und auf der Straße landen. Es gibt so viele Obdachlose und auf diesem Gebiet wartet ein großes Erntefeld auf uns ...

Voller Hoffnung 03

Vor einigen Monaten trafen wir Wit. Er saß mit dick angeschwollenen Füßen da. Mit jedem Besuch bei ihm sahen wir, wie sich sein Zustand zusehends verschlechterte. Wir brachten ihn zum Arzt, kümmerten uns weiter um ihn und besuchten ihn regelmäßig unter seiner Brücke. Von Anfang an war er offen, empfing Gebet und hörte uns gerne zu, wenn wir von Jesus erzählten. Oft ermutigten wir ihn, zu uns ins The Shelter (unsere Reha-Gemeinschaft) zu kommen und bei uns zu leben.
Wit war Wachmann und hatte seinen Job verloren. Als er neue Arbeit suchen wollte, wurden ihm eines nachts alles Geld, seine Klamotten und sein Ausweis gestohlen. Es gab niemanden, an den er sich hätte wenden können. Hilflos landete er auf der Straße ... und somit drehte sich die soziale Schraube des Abstiegs immer weiter nach unten ... und dann haben wir ihn buchstäblich gefunden. Zu unserer großen Freude ist Wit kürzlich direkt von der Straße bei uns eingezogen. Ein neuer Schritt in seinem Leben - ein Schritt des Vertrauens und ein Schritt der Hoffnung in die richtige Richtung. Jesus ist sein Fundament und er wird ihm wieder festen Boden unter den Füßen geben.
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.