»Ich dachte, ich hätte verstanden, was es heißt, den Heiligen Geist nicht in eine Box zu stecken, aber als ich hierher kam, habe ich realisiert, dass das überhaupt nicht der Fall war. Es war einfach genial, diese Mauern niederzureißen und mich in der Anbetung zu öffnen. Es war wie himmlische Anbetung, es war wirklich nichts, das wir geschaffen haben, sondern wirklich himmlisch.
Und es war die schönste Zeit von Evangelisation, die ich je erlebt habe. Es war wirklich besonders. Viele unserer Evangelisationen zuvor waren fast wie ein Leisten, aber das hier war wie ein vollkommener Akt der Anbetung. Es war einfach so schön zu sehen, wie Menschen vom Heiligen Geist angezogen wurden. Es war nichts, das wir gemacht haben, sondern einfach die Gegenwart Gottes.«
(Laura, Australien)

Kennst du den Bild I

In Anbetung

»Diese tiefe und intime Anbetung, die wir hier erlebt haben, hat Evangelisation einfach so viel leichter und natürlicher gemacht. Die Art und Weise wie ihr hier anbetet beeinflusst wirklich quasi jeden Teil meines Lebens, aber besonders darauf rauszugehen und zu evangelisieren.«
(Britney, USA)

Kennst du den Bild II

Lebensverändernd

»Für mich war es wirklich einfach lebensverändernd hier zu sein. Es ist unglaublich wie gegenwärtig der Heilige Geist an diesem Ort ist. Ich war noch nie Teil von oder habe auch nur so etwas gesehen wie ihr anbetet. Es ist so weit entfernt von meiner Komfortzone wie man sich nur vorstellen kann, aber ich wurde so hineingezogen von der Gegenwart des Heiligen Geistes.
Als ich diese YWAM Jüngerschaftsschule begonnen habe, habe ich zu mir gesagt, dass ich bei keinen Sketchen mitmachen, dass ich nicht in der Öffentlichkeit singen oder tanzen und nicht mein Zeugnis teilen werde. All das hat sich hier geändert. Es war erstaunlich: Ich habe mich so frei im Heiligen Geist gefühlt, dass ich getanzt und laut gesungen habe. Ich habe sogar ein paar Mal Zeugnis am Mikrofon gegeben. Ich bin komplett aus meiner Komfortzone herausgetreten und Gott hat Berge in meinem Leben versetzt.«
(Kristi, USA)

Kennst du den Bild III

Ohne Furcht

»Hierher zu kommen hat absolut vieles verändert. Es gab viele „erste Male“ wie z.B. das erste Mal ein spontanes Lied zu singen oder so oft das Evangelium auf der Straße zu teilen. Es ist viel Furcht gegangen.«
(Morgan, USA)

Kennst du den Bild IV

Wo der Geist des Herrn ist...

Zeugnis über Zeugnis dieser Art haben wir von den Teilnehmern der DTS (Discipleship Training School; Jüngerschaftsschule) aus Perth/Australien gehört. Vier Tage lang hat das 14-köpfige Team von JMEM (Jugend Mit Einer Mission) mit uns gelebt, ist mit uns in die Gegenwart Gottes und auf die Straße gegangen. Jedes Zeugnis ist einzigartig, jeder hat Gott in diesen Tagen unterschiedlich und ganz persönlich erlebt. Und doch ist eines irgendwie auffällig: Alle erzählen von den starken Anbetungszeiten, von der Gegenwart des Heiligen Geistes, wie er sie verändert hat und sie Freisetzung erlebt haben, um das Evangelium zu verkündigen.
„Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit“ (2 Kor 3,17). So oft hat man diesen Vers schon gehört oder auch proklamiert. Und wie wunderbar ist es, das wirklich zu erleben und zu sehen, wie junge Menschen tatsächlich in der Gegenwart Gottes transformiert und freigesetzt werden.

Kennst du den Bild V

Die Liebe will raus!

Eigentlich ist alles ganz einfach. Wenn wir in Seiner Gegenwart zusammenkommen, um Ihn anzubeten, gibt der Heilige Geist jedem etwas: ein neues Lied, eine Bibelstelle, einen Tanz... Und indem wir ganz einfach gehen mit dem, was er uns gegeben hat, kommt er mit Freiheit und Bestätigung in unser Leben, entflammt er unser Herz noch mehr für Ihn und für das, was auf Seinem Herzen ist. Und ein von Ihm entflammtes Herz kann nicht zurückhalten, kann nicht in seinen eigenen vier Wänden bleiben, um nur dort Jesus anzubeten, sondern es drängt nach draußen, in die Weite, an die Hecken und Zäune, in die Städte, zu den Menschen. Weil Jesus auch dort erhoben werden soll. Weil Jesus auch dort Herr und König ist. Und weil er da, wo er erhoben wird, alle zu sich zieht. Warum nur in unseren Gemeindegebäuden anbeten? Jesus gehört auf die Straße! Wo wir anbeten, da verändert sich etwas. In uns selbst, aber auch in der geistlichen Welt, die Atmosphäre verändert sich, Städte und Menschen werden verändert.

Einfach.

Bei einem unserer Einsätze stand ein 13-jähriges muslimisches Mädchen minutenlang bei uns, angezogen von der Gegenwart Gottes. Sie bekannte, dass sie nicht an Jesus glaube, aber dass unser Gesang einfach wunderschön sei und sie einen Unterschied merke. Der Heilige Geist. Er ist es, der die Menschen zieht, er ist es, der Heilung bewirkt. So fragte uns eine Frau, deren Fußschmerzen geheilt wurden ganz erstaunt, ob diese Heilung denn nun wirklich für immer bleibe. Ja, das ist Gottes Liebe für die Menschen dort draußen und diese Liebe ist es auch, die es für uns letztlich leicht macht, das Evangelium zu verkündigen. Aus Seiner Gegenwart, aus der intimen Herz zu Herz-Anbetung heraus, ist es keine Leistung mehr, ist es nicht mehr anstrengend oder eine lästige Pflichterfüllung, sondern einfach das Natürlichste überhaupt. Weil wir von Seinem Herzen bewegt sind. Von Seiner Liebe für diese Welt, die wir am eigenen Leib erfahren durften. Und weil da keine Furcht mehr ist, sondern Freiheit im Heiligen Geist. Die Gewissheit, dass Er mit uns ist, wenn wir gehen bzw. vielmehr die Gewissheit, dass ER es ist, der die Dinge tut. In der kompletten Abhängigkeit zum Heiligen Geist ist keine Furcht mehr Fehler zu machen. Weil ER die Dinge tut. Und je mehr wir Ihn kennen und uns Seiner Gegenwart ausliefern, desto mehr werden wir diese Freisetzung erleben und wie Er in Kraft durch uns wirkt.

Kennst du den… Heiligen Geist?

Das durfte das Team aus Perth erleben, das wollen wir hier mehr und mehr erfassen und das ist auch für dich! Du sehnst dich nach einer lebendigen Beziehung zum Heiligen Geist und möchtest ihn besser kennenlernen? Du möchtest erleben, wie er dich in Anbetung leitet und freisetzt? Du willst ein Herz für Evangelisation und sehnst dich danach, dass Seine Kraft durch dich wirkt?
Dann bete:
Heiliger Geist, ich will dich kennen wie du bist. Erfülle mich ganz und verändere mein Herz. Amen.

Wenn du das gerne in Gemeinschaft erleben und wachsen möchtest, bist du herzlich willkommen bei uns mit einzutauchen! Melde dich einfach bei uns in Wien/Österreich, in Lüdenscheid/Deutschland oder einer unserer anderen internationalen Standorte und komm!

Kennst du den Bild IX
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.