Jede Woche sind wir auf den Plätzen und Straßen Wiens unterwegs, mit der guten Nachricht, dass Jesus vergibt, heilt, befreit, hilft und für jeden einen Platz in seinem Herzen hat. Und jedes Mal glauben wir, dass Gott uns Gelegenheiten gibt, um Menschen in seiner Kraft zu dienen, ihnen das Evangelium eins zu ein zu verkündigen oder es auch zu einer großen Gruppe zu predigen und für sie zu beten. Das passiert aber nicht nur bei Einsätzen, sondern auch, wenn wir privat unterwegs sind, denn im Reich Gottes gibt es keine Einsatz- und Freizeiten - das Reich Gottes ist immer. Wir erleben super Sachen ... ganz natürlich und unkompliziert ...

Prompte Gebetserhoerung 03

Wir waren beim Prater, um Menschen von Jesus zu erzählen. Während ich mit einer Frau sprach, hatte ich die ganze Zeit über ein Bild von ihr, wie sie in einer Küche steht und kocht. Im Verlauf des Gesprächs stellt sich heraus, dass sie gerne Gebet für eine Arbeitsstelle haben wollte, weil sie arbeitslos war. Und ja, sie war gelernte Köchin! Also betete ich, dass sie schon bald eine gute Arbeitsstelle als Köchin bekommt. Dann sagte sie, jetzt müsse sie aber schnell gehen, denn sie hätte einen Vorstellungstermin in einem Restaurant. Eine Stunde später kam sie wieder an dem Platz vorbei, wo wir waren. Sie strahlte, umarmte und küsste mich: »Ich habe den Job, sogar mit festem Vertrag!«
     
Nach oben
Wir setzen für eine komfortable Webseitennutzung Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst du dich damit einvestanden, dass wir Cookies verwenden.